Stärkung des Bildungswesens in Mali

Der Zugang zu Bildung ist nach wie vor ein großes Problem in Mali, und besonders Mädchen können oft nicht die Schule besuchen. Deswegen trug unser im Jahr 2016 abgeschlossenes Bildungsprojekt ACTE auf verschiedenen Ebenen zur qualitativen Verbesserung des lokalen Bildungswesens im Süden des Landes bei.
Ausgangssituation
Mali ist eines der ärmsten Länder der Welt. Um das Bildungssystem zu stärken, startete das HELVETAS-Netzwerk bereits 2007 mit dem Projekt ACTE, welches 2016 erfolgreich abgeschlossen wurde. ACTE begleitete 420 Schulen, und es profitierten mehr als 50.000 Schulkinder von dem Projekt.
 
Ziel
Das Ziel des Projektes war es, die Qualität des Bildungswesens im Süden Malis zu verbessern, so dass mehr Kinder in Zukunft die Schule besuchen können und Jugendliche eine Ausbildung erhalten. 
 
Vorgehensweise
Das Projektteam in Mali unterstützte die Gemeinden in der Provinz Sikasso bei alternativen Schulungsangeboten für Kinder und Jugendliche, die nie eine Schule besuchen konnten oder diese frühzeitig abgebrachen. HELVETAS half bei der Planung des Bildungswesens auf Gemeindegebiet, der Beschaffung und Verwaltung finanzieller Mittel und der Verbesserung der Schulqualität.

Wirkung
Ein Erfahrungsaustausch mit strategischen Partnern (Staat, NGOs, technische und finanzielle Partner etc.) wird auch in Zukunft weiter gefördert und soll zur Nachhaltigkeit und Multiplikation des angewendeten Modells beitragen. Die Erfahrungen aus dem Projekt werden anderen interessierten Kreisen zur Verfügung gestellt. Dank Stärkung der Kompetenzen der zuständigen Akteure im Bildungsbereich werden die Schulbesuchsraten, insbesondere diejenigen der Mädchen, somit auch weiter langfristig steigen.

Projektdaten

Budget: 209.982 €
-'Gemeinsam für Afrika' beteiligte sich an der Finanzierung.

Gesamtlaufzeit: Das Projekt wurde 2016 erfolgreich abgeschlossen & hatte eine Gesamtlaufzeit von drei Jahren.