© Helvetas
Burkina Faso

Widerstandsfähig dank sauberem Wasser

© Helvetas

Im Westen von Burkina Faso und in Ghana fördert Helvetas den Bau von Pumpbrunnen und das Wissen über den hygienischen Umgang mit dem kostbaren Trinkwasser. Dies als Ergänzung zu einem grossen Resilienzprojekt von Partnerorganisationen in der Region.

  • Projektname
    Resilienz dank Zugang zu sauberem Wasser
  • Projektphase
    2016 bis 2019
  • Thematischer Schwerpunkt
    Wasser

Sauberes Wasser stärkt Menschen und Gemeinschaften

Wenn es ums Überleben geht, bei grossen Dürrekatastrophen zum Beispiel, reagieren viele der armen Bauernfamilien ähnlich. Sie reduzieren ihre Mahlzeiten. Sie verkaufen Schmuck, Vieh und alle Geräte, die sie nicht sehr dringend brauchen. Sie verkaufen sogar ihr Land. Wenn dann bessere Zeiten kommen, versuchen sie mit allen Mitteln, aus ihrem Land Höchsterträge herauszuholen und laugen es damit aus. So verlieren sie etwas vom wichtigsten, was ihnen bisher über Krisen hinweggeholfen hat, nämlich die Resilienz, die Widerstandskraft, die sie – als Familie und als Gemeinschaft als Ganzes – über lange Zeit hinweg entwickelt haben.

In einem Projekt im Westen von Burkina Faso und in Ghana stärken grosse Partner-NGOs aus den USA die Resilienz bäuerlicher Gemeinschaften. Die Bauernfamilien erhalten und fördern die Bodenfruchtbarkeit mit organischer Düngung sowie neuen – oder wiederentdeckten alten –  Bearbeitungsmethoden. Was aber fehlt, ist der Zugang zu Wasser. In dieser armen Region sind die Hälfte aller Familien gezwungen, im Haushalt schmutziges Wasser zu nutzen. So ist nur logisch, dass in den örtlichen Krankenstationen 55 bis 70 Prozent aller Krankheitsfälle auf verseuchtes Wasser zurückzuführen sind.

Wasser-Patenschaft

Übernehmen Sie eine Wasser-Patenschaft und ermöglichen Sie jedes Jahr einer Familie Zugang zu sauberem Wasser.
Jetzt Patin oder Pate werden
© Helvetas / Simon B. Opladen
Hygiene-Beraterinnen suchen die Familien zuhause auf, um ihnen den Zusammenhang zwischen Hygiene und Gesundheit zu erklären. © Helvetas / Simon B. Opladen
1/2
© Helvetas / Simon B. Opladen
Mithilfe von einfachen Zeichnungen kommen die Beraterinnen mit den Frauen ins Gespräch. © Helvetas / Simon B. Opladen
2/2

Im Rahmen des Projekts fördert Helvetas in enger Zusammenarbeit mit den anwesenden Organisationen die Versorgung mit Trinkwasser und mit Wasser für die Felder. Dabei geht es um weit mehr als um die Bereitstellung von Infrastruktur. In einem ersten Schritt geht es darum, Alternativen zum weit entfernt liegenden schmutzigen Wasserloch aufzuzeigen. Helvetas regt an, Wasser- und Frauenkomitees zum Unterhalt der geplanten neuen Brunnen zu gründen. Gemeindebehörden werden geschult, die Planung von Wasserversorgungen einzuleiten, Budgets zu erstellen, Bohraufträge zu vergeben und die ausführenden Firmen zu kontrollieren. Gleichzeitig werden Gemeinden in kleinräumiger Bewässerung und ökologischer Landwirtschaft geschult.

Parallel zum Brunnenbau werden in Schulen, mit Strassentheatern und Videoclips die Zusammenhänge zwischen Hygiene und Gesundheit aufgezeigt. Lehrer werden dafür ausgebildet und Elterngruppen gegründet, damit das saubere Wasser aus den Brunnen im Haushalt auch sauber bleibt.

© Helvetas / Simon B. Opladen
Die Frauen erfahren von den lokalen Beraterinnen, worauf es in Haus und Hof ankommt, um die Gesundheit der Kinder zu schützen. © Helvetas / Simon B. Opladen

Wasser

Den Ärmsten steht oft nur verunreinigtes Wasser zur Verfügung. Wir verschaffen jährlich bis zu 500’000 Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Anlagen.

Wie wir Menschen in Burkina Faso unterstützen

Helvetas fördert in Burkina Faso die Berufsbildung und engagiert sich für eine bessere Infrastruktur sowohl im Verkehr wie auch in der Wasserversorgung.

Multimedia-Reportagen

Tauchen Sie in die Geschichten aus unseren Projektländern ein.