© Helvetas
Myanmar

Open History - Arts for Peace

© Helvetas
  • Projektname
    Open History - Arts for Peace
  • Projektphase
    2019 bis 2022
  • Finanzierung
    Dieses Projekt wird durch ifa/Institut für Auslandsbeziehungen im Auftrag des Auswärtigen Amtes im Jahr 2019 und durch Eigenmitteln finanziert.
  • Thematischer Schwerpunkt
    Gouvernanz, Frieden & Migration

Myanmar ist eines der ethnisch vielfältigsten Länder der Welt. Seit seiner Unabhängigkeit hat das Land eine komplexe Reihe von Konflikten erlebt. Diese stellen eine grundlegende Herausforderung auf dem Weg zu mehr Frieden, Entwicklung und Demokratie dar. Der politische Spielraum ist immer noch sehr begrenzt und Misstrauen bleibt bestehen.

Aus diesem Grund schaffen wir zusammen mit unserer Partnerorganisation, der 'Pansodan Gallery', Raum für Dialog, um Identitäten zu stärken und ein friedliches Zusammenleben zu fördern.

Unser Projekt wird 'Open History-Ausstellungen' in verschiedenen Regionen und Staaten des Landes organisieren, damit sich Frauen, Männer und Jugendliche mit unterschiedlichem ethnischen und sozialem Hintergrund über ihre Geschichte austauschen können. Gemeinsam wird überlegt, wie eine friedliche Zukunft Myanmars partizipativ und inklusiv gestaltet werden kann. Die Teilnehmer erfahren mehr über die anderen sozialen und ethnischen Gruppen, was das friedliche Zusammenleben fördert.

Die Pansodan Gallery kuratiert Ausstellungen historischer Fotografien, die von der lokalen Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden. Zusammen mit der Pansodan Gallery organisieren wir Fotowettbewerbe und vor allem Jugendliche sollen für die Teilnahme begeistert werden. Das Thema lautet: "Meine Stadt - wie junge Frauen und Männer ihre eigene Stadt erleben und sehen".

© Helvetas / Julia Thienhaus
Aung Soe Min ist ein renommierter Künstler und Mitinhaber der Pansodan Gallery. Dieses Projekt baut auf seiner Idee auf. © Helvetas / Julia Thienhaus
1/4
© Helvetas
Jugendliche aus den Dörfern werden für die Teilnahme am Open History Projekt begeistert... © Helvetas
2/4
... und tauschen sich mit den Älteren über die Geschichte aus.
3/4
© Helvetas
Bei den halbjährlich stattfindenden Ausstellungen werden die Fotos und Geschichten mit dem begeisterten Publikum geteilt. © Helvetas
4/4

Darüber hinaus werden Videowettbewerbe lanciert, die Generationen näher zusammenbringen: Junge Künstler treten mit älteren Menschen in Kontakt und ermutigen sie, ihnen Geschichten aus der Vergangenheit zu erzählen. Die Bilder und Videos werden im Rahmen der halbjährlich stattfindenden 'Open History-Ausstellungen' präsentiert.

Am Ende des Projektes wird das Dokumentationsmaterial in einem 'Virtuellen Museum' öffentlich zugänglich gemacht, so dass jeder etwas über die Geschichte und die Gemeinsamkeiten der verschiedenen ethnischen Gruppen erfahren kann.

Finanziert wird das Projekt aus Eigenmitteln und vom ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) im Auftrag des Auswärtigen Amtes für das Jahr 2019. Weitere Informationen zum ifa finden Sie hier. Zusätzliche Informationen zur Open History Exhibition in Hpa An und auf Facebook sind ebenfalls verfügbar.

Das Open History Projekt in Magway

Lernen Sie mehr über unsere Arbeit

Wie wir Menschen in Myanmar unterstützen

Helvetas unterstützt die Landbevölkerung darin, ihr Einkommen zu verbessern, und stärkt die Zivilgesellschaft in ihrer neuen Rolle.

Gouvernanz, Frieden & Migration

Viele Frauen und Männer in unseren Partnerländern können weder ihre Grundrechte wahrnehmen noch sich an Entscheidungsprozessen beteiligen.

Gender und soziale Gerechtigkeit

Helvetas engagiert sich für die Rechte der Frauen und benachteiligter Gruppen, fördert ihre Integration in die Gesellschaft, geht ungleiche Machtverhältnisse an und engagiert sich gegen Vorurteile und Gewalt.