© Helvetas
Pakistan

Wirtschaftliche Perspektiven für Frieden und Stabilität

© Helvetas

In den Stammesgebieten Pakistans, weitab von den Zentren der wirtschaftlichen und politischen Macht, gibt es für die Jugend wenig zu tun. Helvetas schafft mit einem Projekt für Marktzugang und Arbeitsplätze neue Perspektiven.

  • Projektname
    Markt und Arbeit für Frieden und Stabilität
  • Projektphase
    2018 bis 2021
  • Finanzierung
    Dieses Projekt ist ein Mandat der niederländischen Regierung.
  • Thematischer Schwerpunkt
    Gouvernanz, Frieden & Migration

Damit Junge ihre Fähigkeiten einbringen können

Im Namen dieses Projekts steckt eine der grossen Herausforderungen unserer Zeit: mit funktionierenden Märkten und Arbeitsmöglichkeiten Grundlagen für Stabilität und Frieden schaffen. Mit anderen Worten: Wo junge Menschen für sich und ihre Familien eine wirtschaftliche Perspektive sehen, sind sie bereit und fähig, konstruktiv am Aufbau ihrer Gesellschaft mitzuarbeiten.

Im modernen Pakistan gibt es solche Perspektiven, doch in den agrarisch geprägten Stammesgebieten im nordwestlichen Bergland fehlen sie fast ganz. Das Durchschnittseinkommen ist hier nur halb so hoch wie auf nationaler Ebene, die Alphabetisierungsrate dreimal tiefer, die Müttersterblichkeit 35-mal höher. Jugendliche finden keinen Platz, wo sie ihre Fähigkeiten und ihre Arbeitskraft einbringen können. Besonders schlimm ist die Situation für Frauen, die ganz an die Hausarbeit gebunden sind und kaum Schulen besuchen dürfen.

In der Provinz KP und in der Administrativzone Fata verbessert das Helvetas-Projekt für Markt und Arbeit die Einkommensmöglichkeiten für Jugendliche, insbesondere auch für junge Frauen. In der Landwirtschaft lernen sie, unternehmerisch zu denken und zusätzlich zur Selbstversorgung auch für den Markt zu produzieren: Tomaten, Zwiebeln, Milchprodukte und Fleisch. Andere Jugendliche haben die Möglichkeit, sich in kurzen handwerklichen Ausbildungen für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Wie schon in Nepal, Mosambik und Äthiopien werden die Ausbildungsinstitute erst dann voll entschädigt, wenn die Absolventinnen und Absolventen ihrer Kurse dauerhaft angestellt sind oder sich erfolgreich selbstständig gemacht haben.

Neben zu diesen konkreten Interventionen fördert das Projekt auch das wirtschaftliche Umfeld. Unternehmerinnen und Unternehmer, Behördenmitglieder und Händler lernen, sich zu vernetzen und miteinander funktionierende Märkte und Finanzierungskanäle aufzubauen. Verbesserte gesetzliche Rahmenbedingungen, Möglichkeiten für Dialog und Kooperation und gegenseitiges Vertrauen sollen zu einer Gesellschaft und einem Klima beitragen, wo alle ihre Interessen vertreten können. In diese Entwicklung werden auch Flüchtlinge, Jugendliche und Frauen miteinbezogen. Direkt oder indirekt profitieren 120'000 Familien von diesem umfassenden Projekt.   

Das Projekt für Markt und Arbeit ist ein Mandat des Niederländischen Aussenministeriums, das von Helvetas zusammen mit den NGOs Acted und Plan umgesetzt wird.

Gouvernanz, Frieden & Migration

Viele Frauen und Männer in unseren Partnerländern können weder ihre Grundrechte wahrnehmen noch sich an Entscheidungsprozessen beteiligen.

Wie wir Menschen in Pakistan unterstützen

Helvetas engagiert sich in Pakistan für einen besseren Schutz vor Naturkatastrophen. Zudem setzen wir uns für ein nachhaltiges Wassermanagement ein.

Multimedia-Reportagen

Tauchen Sie in die Geschichten aus unseren Projektländern ein.