Sri Lanka

Junge Journalisten machen sich für Meinungsfreiheit stark

  • Projektname
    InSPIRE – Incubator Space for Promoting Information Right and freedom of Expression
  • Projektphase
    2019 bis 2022
  • Finanzierung
    Das Projekt wird von der Europäischen Union finanziert
  • Thematischer Schwerpunkt
    Jugendliche
    Lernen & Innovation
    Mitsprache & sozialer Zusammenhalt

Mit der Schaffung von "Incubator Spaces" als Raum für freies, kreatives und uneingeschränktes Denken an drei Universitäten (Colombo, Peradeniya und Jaffna) in Sri Lanka befähigt Helvetas zukünftige Journalisten und Medienschaffende durch Trainings und multidisziplinäres Lernen als Multiplikatoren ethischer und sozial verantwortungsbewusster Medienkommunikation zu agieren.

Im Nachkriegs-Sri-Lanka ist zu beobachten, dass die Jugend des Landes mit den vielfältigen Dimensionen der Grundfreiheiten nicht vertraut und sowohl wirtschaftlich als auch sozial verwundbar ist. Im Zuge des Demokratisierungsprozesses und in Zeiten nationaler Krisen sind die Jugendlichen relativ passive Bürger. Obwohl die Alphabetisierungsrate der Jugendlichen in Sri Lanka bei 97% liegt, wird aufgrund eines Mangels an fächerübergreifenden Lernmöglichkeiten und Lücken in den bestehenden Lehrplänen in Bezug auf Online-Ethik, digitale Staatsbürgerschaft sowie Recht auf Information und Grundfreiheiten, kritisches Hinterfragen und Argumentieren zu wenig gefördert.

Dieses von der Europäischen Union finanzierte Projekt, das in Partnerschaft mit dem Sri Lanka Development Journalist Forum (SDJF) durchgeführt wird, trägt zur Stärkung der Demokratie und der Menschenrechte in Sri Lanka bei. Durch die Einrichtung von Incubator-Spaces und die Entwicklung spezialisierter Module zum Training der Medienfachleute, fördert das Projekt eine Gemeinschaft aufstrebender zukünftiger Medienschaffenden und Journalisten in den drei Universitäten in Colombo, Kandy und Jaffna. Dabei werden kreative Medienangebote produziert und die jungen Fachleute im Gebrauch von gendergerechter, sozial und ethisch reflektierter Ausdrucksweise zu Multiplikatoren geschult.

inSPIRE COVID-19 Response Donation
Als Reaktion auf die Auswirkungen von COVID-19, wurden im Rahmen des inSPIRE-Projektes 150 Familien in der Gemeinde Doluwa im Distrikt Kandy Nahrungsmittelpakete gespendet.
1/4
inSPIRE COVID-19 Response Donation
Spende von Nahrungsmittelpaketen in Doluwa im Distrikt Kandy
2/4
University Grants Commission Donation, Inspire Project | © Helvetas Sri Lanka
Als Teil der Reaktion des inSPIRE-Projekts auf die Covid-19-Pandemie wurde der University Grants Kommission und dem Sekretariat des Distrikts Colombo eine Spende von Paketen mit persönlicher Schutzausrüstung, inklusive Handdesinfektionsmitteln, Handschuhen und Masken, überreicht. © Helvetas Sri Lanka
3/4
inSPIRE COVID-19 Response Donation | © Helvetas Sri Lanka
Auch der Fakultät für Landwirtschaft der Universität Peradeniya Kandy wurde eine Schutzausrüstungsspende überreicht. Darüber hinaus auch der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Sri Jayawardanapura und dem Sekretariat des Distriktes Kandy. © Helvetas Sri Lanka
4/4

Für die Erstellung der neuen Medienprodukte bringen die Studierenden zunächst ihre eigenen Ideen auf dem in den Incubator-Spaces organisierten Ideenmarkt mit ein und werden anschliessend von Mentoren angeleitet, um hochwertige Medieninhalte zu entwickeln, welche die Meinungsfreiheit  fördern und stärken.

Ziel des in den Distrikten Colombo, Kandy, Jaffna und Batticaloa umgesetzten Projekts ist es, ein besseres Verständnis und mehr Respekt für die Meinungs- und Informationsfreiheit zu fördern, indem eine Gemeinschaft von Jugendlichen befähigt wird, sich kreativ für gendergerechte, ethische und sozial verantwortungsbewusste Kommunikation einzusetzen.

Co-funded by the European Union

Wie wir Menschen in Sri Lanka unterstützen

Helvetas engagiert sich in Sri Lanka für faire und sichere Bedingungen in der Arbeitsmigration. Zudem fördert sie den sozialen Frieden in der Gesellschaft.

Multimedia-Reportagen

Tauchen Sie in die Geschichten aus unseren Projektländern ein.